Besuch der Kubacher Kristallhöhle

Die alte Tradition gemeinsamer Veranstaltungen erneuerten die Junge Union (JU) Solms-Braunfels-Leun aus dem Lahn-Dill-Kreis und die Junge Union Weilburg aus dem Landkreis Limburg-Weilburg nach vielen Jahre der Pause im Rahmen eines gemeinsamen Besuchs der Kubacher Kristallhöhle.

Der Einladung von Sandra Schubert (stellv. Vorsitzende der JU Solms-Braunfels-Leun) und Dominik Verclas (Vorsitzender der JU Weilburg) gefolgt waren über zwanzig junge Nachwuchspolitiker, darunter der junge Landtagsabgeordnete Andreas Hofmeister (CDU), der CDU-Fraktionsvorsitzende aus Weilburg, Johannes Hanisch, und JU-Kreisvorsitzender Sven Ringsdorf (Solms).

In gut 45 Minuten bestiegen die jungen Christdemokraten knapp 1000 Stufen in der 9°C Grad kalten Höhle im Hintertaunus. Die 1974 auf ungewöhnliche Weise entdeckte Höhle gilt wegen ihres Kristallschmucks als in dieser Form deutschlandweit einmalig. Mit einer Länge von etwa 170, einer Breite bis zu 26 Metern und bis zu 30 Meter Höhe gilt die Höhle als der größte natürliche untertägige Einzelhohlraum, der in Deutschland zu besichtigen ist.

„Als Teil des nationalen Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus erhält die Höhle überregionale Bekanntheit!“, freut sich JU-Vorsitzender Sven Ringsdorf (Solms) über die positive Entwicklung des Geoparks als Zusammenschluss vierer Landkreise.

„Unsere Heimat bietet viele attraktive Erlebnisorte, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen!“ befanden auch die Organisatoren Sandra Schubert und Dominik Verclas für die jungen Politiker.

Die Tradition gemeinsamer Termine wolle man fortsetzen und so landkreisübergreifend voneinander lernen und Erfahrungen austauschen, so das Fazit der Teilnehmer beim gemütlichen Beisammensein im Anschluss an die Besichtigung.

 

Text und Bilder: (c) Junge Union SBL (Solms-Braunfels-Leun)